Filter schließen
Filtern nach:

Häufige Fragen (FAQs)

1. Werkeinstellungen und Einstellungen allgemein
2. Bildschirm / Display / Screen
3. Speicherkarte
4. Aufnahmen
5. Akkus / Batterien und Netzbetrieb
6. Sonstiges

1. Werkeinstellungen und Einstellungen allgemein

1.1. Wie stelle ich die Kamera auf die Werkeinstellungen zurück?

Wählen Sie im Menü „Werkseinstellungen“ aus. Wählen Sie unter diesem Menüpunkt „Ja“ und bestätigen die Auswahl dann mit „OK“. So werden alle Einstellungen auf den Auslieferungszustand zurückgesetzt.

1.2. Welche Einstellungen umfasst das zurückstellen auf die Werkeinstellungen?

Dies umfasst sämtliche Einstellungen der Kamera bis auf das Datum und die Uhrzeit. Die Fotos und Bilder auf Ihrer Speicherkarte bleiben selbstverständlich gespeichert.

1.3. Welche Einstellungsmodi existieren und wie ist die Kamera bei Werkseinstellungen / im Auslieferungszustand eingestellt?

Anzahl Fotos: Die Anzahl der Fotos, die bei Auslösung im Foto-Modus in einer Serie kurz hintereinander aufgenommen werden sollen, ist im Auslieferungszustand auf „1P“ voreingestellt. Das heißt, dass die Kamera ein Bild je Auslösung aufnimmt.

Fotoauflösung: Bei der Wild-Vision Full HD 5.0 stehen drei Fotoauflösungen zur Wahl:

  • 5M = 5,0 Megapixel = 2.592 x 1.944
  • 8M = 8,0 Megapixel = 3.264 x 2.448
  • 12M = 12,0 Megapixel = 4.000 x 3.000

In den Werkseinstellungen steht die Auflösung auf „5M“ = 5,0 Megapixel = 2.592 x 1.944.

Videoauflösung: Bei der Wild-Vision Full HD 5.0 stehen drei Videoauflösungen zur Wahl:

  • FHD = 1.920 x 1.080
  • HD = 1.280 x 720
  • VGA = 640 x 480

In den Werkseinstellungen steht die Auflösung auf „HD“ = 1.280 x 720

Videolänge: Unter diesem Menüpunkt wir angegeben, welche Dauer eine Videoaufnahme bei automatischer Auslösung haben soll. Wird die Kamera auf den Auslieferungszustand zurückgesetzt, beträgt die die Videolänge 15 Sekunden.

Foto dann Video: Nach Aktivierung nimmt die Kamera in diesem Modus zunächst ein Foto und direkt im Anschluss ein Video auf. In den Werkseinstellungen steht diese Funktion auf „Aus“. Sofern Sie diese anschalten, sollte der Schalter an der Kamera auf „Foto“ eingestellt werden.

Empfindlichkeit: Die Wild-Vision Full HD 5.0 verfügt über einen sog. „Passiven Sensor“ (PIR), der auf sich bewegende Wärmequellen reagiert. Die Empfindlichkeit des Sensors kann zwischen hoch, mittel und niedrig eingestellt werden und befindet sich nach dem Zurücksetzen in den Auslieferungszustand im Modus „hoch“.

Zeitschaltuhr: Unter diesem Menüpunkt kann eine Zeitspanne definiert werden, in der die Kamera Fotos machen soll. In den Werkseinstellungen ist diese Funktion ausgeschaltet und steht damit auf „Aus“. Serienaufnahme: Im Modus „Serienaufnahme“ löst die Kamera im vorher definierten Zeitabstand automatisch eine Aufnahme aus. Im Auslieferungszustand ist dieser Modus ausgeschaltet - „Aus“.

Aufnahmepause: Um zu verhindern, dass die Wild-Vision Full HD 5.0 hunderte von Fotos oder Videos ohne sinnvollen Inhalt aufnimmt, kann zwischen zwei bewegungsaktivierten Aufnahmen eine Pause bestimmt werden. Im Werkseinstellungsmodus steht diese Funktion auf „Aus“.

Sprache: In den Werkseinstellungen ist „Deutsch“ als Menüsprache aktiviert.

Format Zeit/Datum: Datum und Uhrzeit sind beim Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen nicht betroffen. Die zuvor getätigten Eingaben bleiben erhalten.

Überschreiben: Indem dieser Menüpunkt auf „An“ gesetzt wird, wird verhindert, dass bei einer vollen Speicherkarte keine neuen Aufnahmen mehr gemacht werden können. Bei einem konkreten Vorfall kann damit sichergestellt werden, dass die Aufnahme nicht durch eine volle Speicherkarte verhindert wird. Beim Zurückstellen in die Werkseinstellungen befindet sich diese Funktion im Modus „An“.

Kamera Passwort: Um bei einem Kameradiebstahl die weitere Verwendung der Wild-Vision Full HD 5.0 zu verhindern, kann die Kamera mit einem 6-stelligen Zahlencode gesichert werden. Im Werkseinstellungsmodus steht diese Funktion auf „Aus“.

 

2. Bildschirm / Display / Screen

2.1. Können auf der Wild-Vision Full HD 5.0 die Fotos direkt auf dem internen Bildschirm betrachtet und gelöscht werden?

Dies ist möglich. Sobald das Gerät angeschaltet wurde, gelangen Sie nach zwei Sekunden in den Aufnahme-Modus. Hier wird die Anzahl der Fotos in der oberen rechten Ecke angezeigt. Drücken Sie nun auf die obere Pfeiltaste, um in den Wiedergabe-Modus zu gelangen.

Der Bildschirm zeigt nun die zuletzt angefertigte Aufnahme an. Mit der linken Pfeiltaste können Sie ältere Aufnahmen anschauen, mit der rechten Maustaste die neueren Aufnahmen ansehen.

Videoaufnahmen lassen sich an den schwarzen Balken am oberen und unteren Bildrand erkennen. Um das Abspielen eines Vidoes zu starten, drücken Sie die "OK"-Taste.

Wenn Sie den Wiedergabe-Modus beenden wollen, drücken Sie erneut die obere Pfeiltaste. Sie kehren dann wieder in den Aufnahme-Modus zurück.

2.2. Gibt es die Möglichkeit, über das Display eine Live-Vorschau wie bei einem Kamera-Sucher zu erhalten, um die Kamera gut zu positionieren?

Unsere Wild-Vision Full HD 5.0 besitzt einen TFT-LCD Farb-Display von 6,1 cm, der zur Live-Vorschau verwendet werden kann. Wenn Sie die Kamera einschalten, zeigt der Bildschirm für ca. 2 Sekunden die Speicherkartenkapazität und den noch zur Verfügung stehenden Speicher an. Danach ist der aktuelle Bildausschnitt live zu sehen und kann zur Positionierung der Kamera dienen.

 

3. Speicherkarte

3.1. Überschreibt die Kamera die ältesten Bilder/Videos auf der SD-Karte, wenn diese voll ist?

Dies können Sie im Menü unter dem Punkt „Überschreiben“ selber bestimmen. Ihnen bieten sich dabei zwei Möglichkeiten:

An: Wenn die SD-Karte voll ist, macht die die Kamera weiterhin Bilder und Videos und überschreibt dabei die ältesten Aufnahmen.

Aus: Wenn die Speicherkarte voll ist, werden keine neuen Bilder und Videos mehr aufgenommen.

3.2. Wie viel GB (Gigabyte) Speicher darf die SD-Karte besitzen?

Die Größe der SD Karte darf maximal 32 GB umfassen. Dies ist ausreichend für eine Fülle von Aufnahmen. Beispielsweise passen bei einer Videolänge von 15 Sekunden ca. 3600 Videos auf die SD-Karte.

 

4. Aufnahmen

4.1. Macht die Kamera nur ein Bild oder mehrere Bilder in Folge?

Dies können Sie über den Menüpunkt „Anzahl Fotos“ selber bestimmen. Hier können Sie zwischen 1 und 7 Bilder wählen, die dann im Abstand von zwei Sekunden nacheinander geschossen werden. Bei der Wild-Vision Full HD 5.0 sind 3 Fotos voreingestellt.

4.2. Wird das Video in der Auflösung Full HD mit Ton aufgezeichnet?

In jeder Video-Auflösung beinhalten Ihre Videos Ton. Folgende Auflösungen stehen Ihnen zur Auswahl:

FHD = 1.920 x 1.080

HD = 1.280 x 720

VGA = 640 x 480

4.3. Löst die Kamera auch aus, wenn ein Auto vorbeifährt bzw. vorfährt?

Die Kamera löst auch bei einem vorbeifahrenden Auto aus. Das Auslösen der Kamera ist vergleichbar mit dem Bewegungsmelder an einer Außenlampe.

4.4. Auf welcher Stellung sollte der Schalter "Foto/Video" stehen, wenn ich im Menü die Funktion "Foto dann Video" auswählen möchte?

Um die Menüfunktion "Foto dann Video" zu nutzen, stellen Sie den Schalter auf "Foto", damit die Funktion einwandfrei funktioniert.

4.5. Die Kamera macht Video-Aufnahmen, auf denen keine sich bewegenden Objekte zu sehen sind. Woran liegt das?

Schnelle Tiere – beispielsweise eine vorbeifliegende Eule – können ein Video auslösen ohne, dass sie sichtbar erfasst werden. Probieren Sie die Foto-Einstellung oder die "erst Foto dann Video" Einstellung. Hier sollten die Tiere erfasst werden.

4.6. Wie stark ist der Blitz der Kamera?

Der Blitz hat eine Reichweite von maximal 20 Metern.

 

5. Akkus / Batterien und Netzbetrieb

5.1. Wie lange halten die Batterien?

Dies ist abhängig von dem gewählten Modi der Kamera und den sonstigen Einstellungen. Insbesondere im Foto-Modus ist die Wild-Vision sehr stromsparend. Nach unseren Erfahrungen und den Erfahrungen unserer Kunden wurden mehrere Tage und Nächte Fotos gemacht und die Batterien wurden immer noch als voll angezeigt. Video-Aufzeichnungen verbrauchen hingegen mehr Strom.

Um eine längere Betriebsdauer zu gewährleisten, stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Im Video-Modus: Verringern Sie die Aufnahmezeit. Für die meisten Anwendungsgebiete reichen wenige Sekunden aus. Wir empfehlen eine Einstellung von 15 Sekunden.
  2. Im Foto-Modus: Verringern Sie die Anzahl der Fotos. Je weniger Aufnahmen die Kamera macht, desto länger halten die Batterien.
  3. Soll eine kleine Fläche überwacht werden, reichen meist 19 LEDs aus. Stellen Sie den Schiebeschalter von 40 auf 19 LEDs.
  4. Nutzen Sie die Zeitschaltuhr. Sofern Sie den Ort lediglich zu bestimmten Uhrzeiten überwachen wollen, stellen Sie das entsprechende Zeitintervall dank der eingebauten Zeitschaltuhr ein. So ersparen Sie sich überflüssige Aufnahmen und erhöhen die Lebensdauer der Batterien.

Die Wild-Vision Full HD 5.0 kann ebenfalls mit einem Netzteil betrieben werden.

5.2. Wo finde ich die Batterien, die im Lieferumfang enthalten sein sollen?

Die Kamera verfügt über zwei Batteriefächer. Das Hauptfach befindet sich unter der Bodenplatte der Kamera. Bei unseren Premium-Packs sind die Batterien hier bereits eingesetzt.

Das Zusatzfach befindet sich auf der Rückseite der Kamera. Hier können Sie optional noch ein weiteres 4er-Set Batterien einsetzen. Da die Wild-Vision Full HD 5.0 einen sehr moderaten Batterieverbrauch besitzt, genügt in der Regel die Ausstattung des Hauptfaches.

5.3. Welche Akkus oder Batterien soll ich verwenden?

Bei der Wahl der richtigen Batterien spielen viele Faktoren wie die gewünschte Betriebsdauer, Preis und Volumen eine Rolle.

Eine gute, sehr preiswerte Lösung ist ein 6 oder 12V Bleigel Akku ab 2,9 Ah Kapazität. LiFePO4 Akkus (2 Zellen) sind teurer, verfügen aber über sehr gute Leistungswerte.

Die Kamera ist mit einer Buchse für einen Holstecker (Aussendurchmesser 3,5mm + Innendurchmesser 1,35mm) ausgestattet und kann so auch mit unserem separat erhältlichen Netzteil betrieben werden.

5.4. Ab welcher Batteriespannung schaltet die Kamera ab?

Dieser Wert wurde noch nicht ermittelt. Da die Kamera hervorragend mit Akkus funktioniert, wird der Wert auf ca. 1,1 Volt geschätzt.

5.5. Muss ich beide Batteriefächer mit Batterien ausstatten?

Dies ist nicht notwendig. Voraussetzung für die Funktionalität der Kamera ist die Ausstattung des Haupt-Batteriefaches. Dieses erreichen Sie über die Bodenplatte der Kamera. Das Batteriefach in der Schutzabdeckung auf der Rückseite der Kamera ist ein Zusatz-Batteriefach und muss nicht mit Batterien ausgestattet werden.

5.6. Werden alle Batterien gleichzeitig benutzt oder zuerst die in dem Haupt-Batteriefach und danach die in dem Zusatz-Batteriefach?

Alle Batterien werden gleichzeitig genutzt. Die jeweils vier Batterien eines Batteriefaches sind in Reihe geschaltet und ergeben so die 6 Volt Betriebsspannung (4 x 1,5 V). Die beiden Batteriefächer sind wiederum parallel geschaltet.

5.7. Muss ich bei der Verwendung beider Batteriefächer andere Batterien verwenden, um die Arbeitsspannung von 6 Volt zu erreichen?

Nein. Da die Batteriefächer parallel geschaltet sind, können Sie unabhängig von der Verwendung des Zusatzfaches Batterien oder Akkus vom Typ LR6 (AA) mit 1,5 Volt verwenden.

5.8. Was brauche ich für ein Netzteil, um die Kamera extern mit Strom zu versorgen?

Wir bieten Ihnen im Shop ein Netzteil mit 6 Volt Spannung und einer Stromstärke von 2 Amper, welches eine ideale Stromversorgung gewährleistet. Alternativ können Sie auch ein Netzteil mit 12 Volt verwenden.

 

6. Sonstiges

6.1. Bei leichtem Schütteln der Kamera schiebt sich ein schwarzer Plastikring vor die Linse. Wenn man ein Foto macht, geht der Ring wieder in seine alte Position zurück. Ist das normal?

Dies ist vollkommen normal. Bei dem Plastikring handelt es sich um eine elektronische Filterscheibe, die sich vor oder neben die Linse schiebt.

Bei eingeschalteter Kamera schiebt sich die Filterscheibe automatisch vor die Linse, um starke Lichteinstrahlung zu dämpfen. So werden auch in solchen Situationen erstklassige Bilder gewährleistet. In freier Wildbahn ist dies typischerweise morgens und abends bei Einbruch der Dunkelheit sowie zur Morgendämmerung der Fall.

Wenn die Kamera ausgeschaltet wurde, ist die Filterscheibe frei bewegbar und kann sich in eine Zwischenstellung vor das Objektiv schieben. Sobald die Kamera aber aktiviert wird, fährt die Filterscheibe an ihren vorgesehenen Platz.

6.2. Warum klickt die Kamera beim Auslösen?

Das Auslösegeräusch bzw. das Klicken rührt von der elektromagnetischen Filterscheibe, die sich vor oder neben die Linse schiebt. Dies ist notwendig, um unter verschiedensten Lichtbedingungen exzellente Bilder zu schießen. Das Klicken wird in freier Wildbahn typischerweise morgens und abends ausgelöst.

Wenn die Kamera ausgeschaltet ist, ist die Filterscheibe frei bewegbar und kann sich in eine Zwischenstellung vor das Objektiv schieben. Sobald die Kamera aber aktiviert wird, fährt die Filterscheibe an ihren vorgesehenen Platz.

6.3. Wie reagiert das Wild auf das Klicken der Kamera?

Die Rückläufe, unsere eigenen Erfahrungen und die vielen erfolgreichen Tieraufnahmen selbst von Schwarzwild zeigen, dass der Geräuschpegel so gering ist, sodass das Klicken das Wild nicht verschreckt. Die Tiere können daher in natürlicher Umgebung aufgenommen werden.

6.4. Auf wildkamera.net stehen zurzeit keine Software-Downloads oder Updates der Firmware zur Verfügung; wo findet man den aktuellen Software-Stand?

Zurzeit besitzen alle unsere Kameras bereits die aktuellste Version (2.6.0.016). Sobald ein neues Update erscheint, werden wir dieses auf unserer Homepage www.wildkamera.tv mitteilen.

6.5. Beinhaltet die Kamera ein GSM Modul oder besteht die Möglichkeit der Aufrüstung?

Ein GSM Modul ermöglicht die Übertragung von Fotos über Mobilfunk. Die Kamera enthält kein GSM Modul und eine Aufrüstung ist nicht möglich und vorerst auch nicht vorgesehen. Die Kamera speichert Daten auf der SD Karte. Dank des USB-Anschlusses können Sie die Bilder bequem auf Ihren Computer überspielen.

6.6. Funktioniert die Kamera auch bei niedrigen Temperaturen?

Bei Minusgraden kann die Leistungsfähigkeit der Batterien stark sinken. Verwenden Sie hochwertige Batterien. Weiteres zur Wahl von Batterien und Akkus erfahren Sie hier.

6.7. Die Zeitschaltuhr funktioniert nicht richtig! Wie stelle ich sie ein?

Die Zeitschaltuhr wird nach dem Prinzip HH:MM:SS eingestellt. Links werden also die Stunden, in der Mitte die Minuten und rechts die Sekunden angegeben. Wenn Sie die Zeitschaltuhr nach diesem System einstellen, sollte es keine großen Probleme geben.

6.8. Die Kamera zeigt Temperaturangaben an, die nicht der Außentemperatur entsprechen. Woran liegt das?

Diese Beobachtung kann bei Reihenaufnahmen gemacht werden. Folgen mehrere Aufnahmen hintereinander, ist die Kamera über längere Zeit aktiv, sodass die Elektronik sich erwärmt. Dieser Prozess ist gewöhnlich für ein elektronisches Gerät. Dies führt dazu, dass der interne Thermistor der Kamera höhere Temperaturen als die Außentemperatur misst. Die tatsächliche Außentemperatur liefert Ihnen also das erste Foto der Reihenaufnahme.

6.9. Über welche Schutzklasse verfügt die Kamera?

Die Wild-Vision Full HD 5.0 verfügt über die Schutzklasse DIN EN 60529 IP 54.

6.10. In der Fotovorschau wird mir ein komplett weißes Foto mit der Größe von 0 Kilobyte angezeigt. Wie kommt das?

Dies deutet darauf hin, dass die Spannung der Batterien überlastet wurde. Es bestehen verschiedene Möglichkeiten, dies zu verhindern:

  1. Stellen Sie den Schiebschalter von 40 auf 19 LEDs
  2. Stellen Sie die Anzahl der Fotos maximal auf 3 ein
  3. Stellen Sie die Dauer der Video-Aufzeichnung auf maximal 15 Sekunden

Wird die Kamera mit einem Netzteil betrieben, tritt dies nicht auf.

1. Werkeinstellungen und Einstellungen allgemein 2. Bildschirm / Display / Screen 3. Speicherkarte 4. Aufnahmen 5. Akkus / Batterien und Netzbetrieb 6. Sonstiges 1.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Häufige Fragen (FAQs)

1. Werkeinstellungen und Einstellungen allgemein
2. Bildschirm / Display / Screen
3. Speicherkarte
4. Aufnahmen
5. Akkus / Batterien und Netzbetrieb
6. Sonstiges

1. Werkeinstellungen und Einstellungen allgemein

1.1. Wie stelle ich die Kamera auf die Werkeinstellungen zurück?

Wählen Sie im Menü „Werkseinstellungen“ aus. Wählen Sie unter diesem Menüpunkt „Ja“ und bestätigen die Auswahl dann mit „OK“. So werden alle Einstellungen auf den Auslieferungszustand zurückgesetzt.

1.2. Welche Einstellungen umfasst das zurückstellen auf die Werkeinstellungen?

Dies umfasst sämtliche Einstellungen der Kamera bis auf das Datum und die Uhrzeit. Die Fotos und Bilder auf Ihrer Speicherkarte bleiben selbstverständlich gespeichert.

1.3. Welche Einstellungsmodi existieren und wie ist die Kamera bei Werkseinstellungen / im Auslieferungszustand eingestellt?

Anzahl Fotos: Die Anzahl der Fotos, die bei Auslösung im Foto-Modus in einer Serie kurz hintereinander aufgenommen werden sollen, ist im Auslieferungszustand auf „1P“ voreingestellt. Das heißt, dass die Kamera ein Bild je Auslösung aufnimmt.

Fotoauflösung: Bei der Wild-Vision Full HD 5.0 stehen drei Fotoauflösungen zur Wahl:

  • 5M = 5,0 Megapixel = 2.592 x 1.944
  • 8M = 8,0 Megapixel = 3.264 x 2.448
  • 12M = 12,0 Megapixel = 4.000 x 3.000

In den Werkseinstellungen steht die Auflösung auf „5M“ = 5,0 Megapixel = 2.592 x 1.944.

Videoauflösung: Bei der Wild-Vision Full HD 5.0 stehen drei Videoauflösungen zur Wahl:

  • FHD = 1.920 x 1.080
  • HD = 1.280 x 720
  • VGA = 640 x 480

In den Werkseinstellungen steht die Auflösung auf „HD“ = 1.280 x 720

Videolänge: Unter diesem Menüpunkt wir angegeben, welche Dauer eine Videoaufnahme bei automatischer Auslösung haben soll. Wird die Kamera auf den Auslieferungszustand zurückgesetzt, beträgt die die Videolänge 15 Sekunden.

Foto dann Video: Nach Aktivierung nimmt die Kamera in diesem Modus zunächst ein Foto und direkt im Anschluss ein Video auf. In den Werkseinstellungen steht diese Funktion auf „Aus“. Sofern Sie diese anschalten, sollte der Schalter an der Kamera auf „Foto“ eingestellt werden.

Empfindlichkeit: Die Wild-Vision Full HD 5.0 verfügt über einen sog. „Passiven Sensor“ (PIR), der auf sich bewegende Wärmequellen reagiert. Die Empfindlichkeit des Sensors kann zwischen hoch, mittel und niedrig eingestellt werden und befindet sich nach dem Zurücksetzen in den Auslieferungszustand im Modus „hoch“.

Zeitschaltuhr: Unter diesem Menüpunkt kann eine Zeitspanne definiert werden, in der die Kamera Fotos machen soll. In den Werkseinstellungen ist diese Funktion ausgeschaltet und steht damit auf „Aus“. Serienaufnahme: Im Modus „Serienaufnahme“ löst die Kamera im vorher definierten Zeitabstand automatisch eine Aufnahme aus. Im Auslieferungszustand ist dieser Modus ausgeschaltet - „Aus“.

Aufnahmepause: Um zu verhindern, dass die Wild-Vision Full HD 5.0 hunderte von Fotos oder Videos ohne sinnvollen Inhalt aufnimmt, kann zwischen zwei bewegungsaktivierten Aufnahmen eine Pause bestimmt werden. Im Werkseinstellungsmodus steht diese Funktion auf „Aus“.

Sprache: In den Werkseinstellungen ist „Deutsch“ als Menüsprache aktiviert.

Format Zeit/Datum: Datum und Uhrzeit sind beim Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen nicht betroffen. Die zuvor getätigten Eingaben bleiben erhalten.

Überschreiben: Indem dieser Menüpunkt auf „An“ gesetzt wird, wird verhindert, dass bei einer vollen Speicherkarte keine neuen Aufnahmen mehr gemacht werden können. Bei einem konkreten Vorfall kann damit sichergestellt werden, dass die Aufnahme nicht durch eine volle Speicherkarte verhindert wird. Beim Zurückstellen in die Werkseinstellungen befindet sich diese Funktion im Modus „An“.

Kamera Passwort: Um bei einem Kameradiebstahl die weitere Verwendung der Wild-Vision Full HD 5.0 zu verhindern, kann die Kamera mit einem 6-stelligen Zahlencode gesichert werden. Im Werkseinstellungsmodus steht diese Funktion auf „Aus“.

 

2. Bildschirm / Display / Screen

2.1. Können auf der Wild-Vision Full HD 5.0 die Fotos direkt auf dem internen Bildschirm betrachtet und gelöscht werden?

Dies ist möglich. Sobald das Gerät angeschaltet wurde, gelangen Sie nach zwei Sekunden in den Aufnahme-Modus. Hier wird die Anzahl der Fotos in der oberen rechten Ecke angezeigt. Drücken Sie nun auf die obere Pfeiltaste, um in den Wiedergabe-Modus zu gelangen.

Der Bildschirm zeigt nun die zuletzt angefertigte Aufnahme an. Mit der linken Pfeiltaste können Sie ältere Aufnahmen anschauen, mit der rechten Maustaste die neueren Aufnahmen ansehen.

Videoaufnahmen lassen sich an den schwarzen Balken am oberen und unteren Bildrand erkennen. Um das Abspielen eines Vidoes zu starten, drücken Sie die "OK"-Taste.

Wenn Sie den Wiedergabe-Modus beenden wollen, drücken Sie erneut die obere Pfeiltaste. Sie kehren dann wieder in den Aufnahme-Modus zurück.

2.2. Gibt es die Möglichkeit, über das Display eine Live-Vorschau wie bei einem Kamera-Sucher zu erhalten, um die Kamera gut zu positionieren?

Unsere Wild-Vision Full HD 5.0 besitzt einen TFT-LCD Farb-Display von 6,1 cm, der zur Live-Vorschau verwendet werden kann. Wenn Sie die Kamera einschalten, zeigt der Bildschirm für ca. 2 Sekunden die Speicherkartenkapazität und den noch zur Verfügung stehenden Speicher an. Danach ist der aktuelle Bildausschnitt live zu sehen und kann zur Positionierung der Kamera dienen.

 

3. Speicherkarte

3.1. Überschreibt die Kamera die ältesten Bilder/Videos auf der SD-Karte, wenn diese voll ist?

Dies können Sie im Menü unter dem Punkt „Überschreiben“ selber bestimmen. Ihnen bieten sich dabei zwei Möglichkeiten:

An: Wenn die SD-Karte voll ist, macht die die Kamera weiterhin Bilder und Videos und überschreibt dabei die ältesten Aufnahmen.

Aus: Wenn die Speicherkarte voll ist, werden keine neuen Bilder und Videos mehr aufgenommen.

3.2. Wie viel GB (Gigabyte) Speicher darf die SD-Karte besitzen?

Die Größe der SD Karte darf maximal 32 GB umfassen. Dies ist ausreichend für eine Fülle von Aufnahmen. Beispielsweise passen bei einer Videolänge von 15 Sekunden ca. 3600 Videos auf die SD-Karte.

 

4. Aufnahmen

4.1. Macht die Kamera nur ein Bild oder mehrere Bilder in Folge?

Dies können Sie über den Menüpunkt „Anzahl Fotos“ selber bestimmen. Hier können Sie zwischen 1 und 7 Bilder wählen, die dann im Abstand von zwei Sekunden nacheinander geschossen werden. Bei der Wild-Vision Full HD 5.0 sind 3 Fotos voreingestellt.

4.2. Wird das Video in der Auflösung Full HD mit Ton aufgezeichnet?

In jeder Video-Auflösung beinhalten Ihre Videos Ton. Folgende Auflösungen stehen Ihnen zur Auswahl:

FHD = 1.920 x 1.080

HD = 1.280 x 720

VGA = 640 x 480

4.3. Löst die Kamera auch aus, wenn ein Auto vorbeifährt bzw. vorfährt?

Die Kamera löst auch bei einem vorbeifahrenden Auto aus. Das Auslösen der Kamera ist vergleichbar mit dem Bewegungsmelder an einer Außenlampe.

4.4. Auf welcher Stellung sollte der Schalter "Foto/Video" stehen, wenn ich im Menü die Funktion "Foto dann Video" auswählen möchte?

Um die Menüfunktion "Foto dann Video" zu nutzen, stellen Sie den Schalter auf "Foto", damit die Funktion einwandfrei funktioniert.

4.5. Die Kamera macht Video-Aufnahmen, auf denen keine sich bewegenden Objekte zu sehen sind. Woran liegt das?

Schnelle Tiere – beispielsweise eine vorbeifliegende Eule – können ein Video auslösen ohne, dass sie sichtbar erfasst werden. Probieren Sie die Foto-Einstellung oder die "erst Foto dann Video" Einstellung. Hier sollten die Tiere erfasst werden.

4.6. Wie stark ist der Blitz der Kamera?

Der Blitz hat eine Reichweite von maximal 20 Metern.

 

5. Akkus / Batterien und Netzbetrieb

5.1. Wie lange halten die Batterien?

Dies ist abhängig von dem gewählten Modi der Kamera und den sonstigen Einstellungen. Insbesondere im Foto-Modus ist die Wild-Vision sehr stromsparend. Nach unseren Erfahrungen und den Erfahrungen unserer Kunden wurden mehrere Tage und Nächte Fotos gemacht und die Batterien wurden immer noch als voll angezeigt. Video-Aufzeichnungen verbrauchen hingegen mehr Strom.

Um eine längere Betriebsdauer zu gewährleisten, stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Im Video-Modus: Verringern Sie die Aufnahmezeit. Für die meisten Anwendungsgebiete reichen wenige Sekunden aus. Wir empfehlen eine Einstellung von 15 Sekunden.
  2. Im Foto-Modus: Verringern Sie die Anzahl der Fotos. Je weniger Aufnahmen die Kamera macht, desto länger halten die Batterien.
  3. Soll eine kleine Fläche überwacht werden, reichen meist 19 LEDs aus. Stellen Sie den Schiebeschalter von 40 auf 19 LEDs.
  4. Nutzen Sie die Zeitschaltuhr. Sofern Sie den Ort lediglich zu bestimmten Uhrzeiten überwachen wollen, stellen Sie das entsprechende Zeitintervall dank der eingebauten Zeitschaltuhr ein. So ersparen Sie sich überflüssige Aufnahmen und erhöhen die Lebensdauer der Batterien.

Die Wild-Vision Full HD 5.0 kann ebenfalls mit einem Netzteil betrieben werden.

5.2. Wo finde ich die Batterien, die im Lieferumfang enthalten sein sollen?

Die Kamera verfügt über zwei Batteriefächer. Das Hauptfach befindet sich unter der Bodenplatte der Kamera. Bei unseren Premium-Packs sind die Batterien hier bereits eingesetzt.

Das Zusatzfach befindet sich auf der Rückseite der Kamera. Hier können Sie optional noch ein weiteres 4er-Set Batterien einsetzen. Da die Wild-Vision Full HD 5.0 einen sehr moderaten Batterieverbrauch besitzt, genügt in der Regel die Ausstattung des Hauptfaches.

5.3. Welche Akkus oder Batterien soll ich verwenden?

Bei der Wahl der richtigen Batterien spielen viele Faktoren wie die gewünschte Betriebsdauer, Preis und Volumen eine Rolle.

Eine gute, sehr preiswerte Lösung ist ein 6 oder 12V Bleigel Akku ab 2,9 Ah Kapazität. LiFePO4 Akkus (2 Zellen) sind teurer, verfügen aber über sehr gute Leistungswerte.

Die Kamera ist mit einer Buchse für einen Holstecker (Aussendurchmesser 3,5mm + Innendurchmesser 1,35mm) ausgestattet und kann so auch mit unserem separat erhältlichen Netzteil betrieben werden.

5.4. Ab welcher Batteriespannung schaltet die Kamera ab?

Dieser Wert wurde noch nicht ermittelt. Da die Kamera hervorragend mit Akkus funktioniert, wird der Wert auf ca. 1,1 Volt geschätzt.

5.5. Muss ich beide Batteriefächer mit Batterien ausstatten?

Dies ist nicht notwendig. Voraussetzung für die Funktionalität der Kamera ist die Ausstattung des Haupt-Batteriefaches. Dieses erreichen Sie über die Bodenplatte der Kamera. Das Batteriefach in der Schutzabdeckung auf der Rückseite der Kamera ist ein Zusatz-Batteriefach und muss nicht mit Batterien ausgestattet werden.

5.6. Werden alle Batterien gleichzeitig benutzt oder zuerst die in dem Haupt-Batteriefach und danach die in dem Zusatz-Batteriefach?

Alle Batterien werden gleichzeitig genutzt. Die jeweils vier Batterien eines Batteriefaches sind in Reihe geschaltet und ergeben so die 6 Volt Betriebsspannung (4 x 1,5 V). Die beiden Batteriefächer sind wiederum parallel geschaltet.

5.7. Muss ich bei der Verwendung beider Batteriefächer andere Batterien verwenden, um die Arbeitsspannung von 6 Volt zu erreichen?

Nein. Da die Batteriefächer parallel geschaltet sind, können Sie unabhängig von der Verwendung des Zusatzfaches Batterien oder Akkus vom Typ LR6 (AA) mit 1,5 Volt verwenden.

5.8. Was brauche ich für ein Netzteil, um die Kamera extern mit Strom zu versorgen?

Wir bieten Ihnen im Shop ein Netzteil mit 6 Volt Spannung und einer Stromstärke von 2 Amper, welches eine ideale Stromversorgung gewährleistet. Alternativ können Sie auch ein Netzteil mit 12 Volt verwenden.

 

6. Sonstiges

6.1. Bei leichtem Schütteln der Kamera schiebt sich ein schwarzer Plastikring vor die Linse. Wenn man ein Foto macht, geht der Ring wieder in seine alte Position zurück. Ist das normal?

Dies ist vollkommen normal. Bei dem Plastikring handelt es sich um eine elektronische Filterscheibe, die sich vor oder neben die Linse schiebt.

Bei eingeschalteter Kamera schiebt sich die Filterscheibe automatisch vor die Linse, um starke Lichteinstrahlung zu dämpfen. So werden auch in solchen Situationen erstklassige Bilder gewährleistet. In freier Wildbahn ist dies typischerweise morgens und abends bei Einbruch der Dunkelheit sowie zur Morgendämmerung der Fall.

Wenn die Kamera ausgeschaltet wurde, ist die Filterscheibe frei bewegbar und kann sich in eine Zwischenstellung vor das Objektiv schieben. Sobald die Kamera aber aktiviert wird, fährt die Filterscheibe an ihren vorgesehenen Platz.

6.2. Warum klickt die Kamera beim Auslösen?

Das Auslösegeräusch bzw. das Klicken rührt von der elektromagnetischen Filterscheibe, die sich vor oder neben die Linse schiebt. Dies ist notwendig, um unter verschiedensten Lichtbedingungen exzellente Bilder zu schießen. Das Klicken wird in freier Wildbahn typischerweise morgens und abends ausgelöst.

Wenn die Kamera ausgeschaltet ist, ist die Filterscheibe frei bewegbar und kann sich in eine Zwischenstellung vor das Objektiv schieben. Sobald die Kamera aber aktiviert wird, fährt die Filterscheibe an ihren vorgesehenen Platz.

6.3. Wie reagiert das Wild auf das Klicken der Kamera?

Die Rückläufe, unsere eigenen Erfahrungen und die vielen erfolgreichen Tieraufnahmen selbst von Schwarzwild zeigen, dass der Geräuschpegel so gering ist, sodass das Klicken das Wild nicht verschreckt. Die Tiere können daher in natürlicher Umgebung aufgenommen werden.

6.4. Auf wildkamera.net stehen zurzeit keine Software-Downloads oder Updates der Firmware zur Verfügung; wo findet man den aktuellen Software-Stand?

Zurzeit besitzen alle unsere Kameras bereits die aktuellste Version (2.6.0.016). Sobald ein neues Update erscheint, werden wir dieses auf unserer Homepage www.wildkamera.tv mitteilen.

6.5. Beinhaltet die Kamera ein GSM Modul oder besteht die Möglichkeit der Aufrüstung?

Ein GSM Modul ermöglicht die Übertragung von Fotos über Mobilfunk. Die Kamera enthält kein GSM Modul und eine Aufrüstung ist nicht möglich und vorerst auch nicht vorgesehen. Die Kamera speichert Daten auf der SD Karte. Dank des USB-Anschlusses können Sie die Bilder bequem auf Ihren Computer überspielen.

6.6. Funktioniert die Kamera auch bei niedrigen Temperaturen?

Bei Minusgraden kann die Leistungsfähigkeit der Batterien stark sinken. Verwenden Sie hochwertige Batterien. Weiteres zur Wahl von Batterien und Akkus erfahren Sie hier.

6.7. Die Zeitschaltuhr funktioniert nicht richtig! Wie stelle ich sie ein?

Die Zeitschaltuhr wird nach dem Prinzip HH:MM:SS eingestellt. Links werden also die Stunden, in der Mitte die Minuten und rechts die Sekunden angegeben. Wenn Sie die Zeitschaltuhr nach diesem System einstellen, sollte es keine großen Probleme geben.

6.8. Die Kamera zeigt Temperaturangaben an, die nicht der Außentemperatur entsprechen. Woran liegt das?

Diese Beobachtung kann bei Reihenaufnahmen gemacht werden. Folgen mehrere Aufnahmen hintereinander, ist die Kamera über längere Zeit aktiv, sodass die Elektronik sich erwärmt. Dieser Prozess ist gewöhnlich für ein elektronisches Gerät. Dies führt dazu, dass der interne Thermistor der Kamera höhere Temperaturen als die Außentemperatur misst. Die tatsächliche Außentemperatur liefert Ihnen also das erste Foto der Reihenaufnahme.

6.9. Über welche Schutzklasse verfügt die Kamera?

Die Wild-Vision Full HD 5.0 verfügt über die Schutzklasse DIN EN 60529 IP 54.

6.10. In der Fotovorschau wird mir ein komplett weißes Foto mit der Größe von 0 Kilobyte angezeigt. Wie kommt das?

Dies deutet darauf hin, dass die Spannung der Batterien überlastet wurde. Es bestehen verschiedene Möglichkeiten, dies zu verhindern:

  1. Stellen Sie den Schiebschalter von 40 auf 19 LEDs
  2. Stellen Sie die Anzahl der Fotos maximal auf 3 ein
  3. Stellen Sie die Dauer der Video-Aufzeichnung auf maximal 15 Sekunden

Wird die Kamera mit einem Netzteil betrieben, tritt dies nicht auf.